NUSS VERSUS LAUS

Blattläuse mögen keine Waschnüsse

Die ersten Blütenknospen meiner Hibiskus-Pflanze wachsen nun eifrig, und ich freue mich schon wieder auf ihre leuchtend pinken Blüten. Bei genauerem Bestaunen der bald zu erwartenden Blüten musste ich mit Schrecken feststellen, dass sich (wie letztes Jahr auch) wiedermal ebenso Blattläuse an meinen Knospen erfreuten. Zum Glück habe ich letztes Jahr ein umweltschonendes Hausmittel entdeckt, das die Blattlaus-Plage schnell und einfach beseitigt.

 

Dazu wird zuerst mal ein Sud aus Waschnüssen hergestellt (Rezept siehe weiter unten). Den abgekühlten Sud mischt man 1:1 mit Wasser und schüttet alles in eine Sprühflasche – am besten eine mit Pumpe vom Baumarkt. Der Waschnuss-Sud und seine seifigen Eigenschaften erschweren es den Tierchen, an den Blättern haften zu bleiben und sie flutschen regelrecht von den Blättern. Wenn man den Sprühstrahl richtig einstellt, kann man mit voller Wasser-Waschnusskraft die Tiere von der Pflanze wegschwemmen. Ich behandle so jedes Blatt und jede Knospe, bis ich keine Läuse mehr entdecken kann. Zum Schluss „dusche“ ich die Waschnuss- und Lauskadaverreste mit dem Gartenschlauch vom Hibiskus.

 

Ich hoffe, mit dieser Methode auch heuer wieder meine Pflanzen lausfrei halten zu können.

Rezept

1L Wasser

4-7 Waschnüsse (je nach Härtegrad des Wassers)


Wasser zum Kochen bringen, Waschnüsse hinzufügen und auf mittlerer Flamme ca. 10 min mitköcheln. Abseihen, in eine Flasche füllen und auskühlen lassen.


Dieses Basis Rezept eignet sich auch für andere Anwendungen wie z.B. Shampoo, Spülmittel und vieles mehr.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Edith (Mittwoch, 17 Januar 2018 14:24)

    Hallo,
    ich habe irgendwo gelesen, dass das Waschen auch mit unseren einheimischen Kastanien genauso gut geht - man müsste im Herbst eben welche sammeln. Habt ihr auch schon Erfahrungen mit einheimischen Kastanien gemacht?
    Wenn wir die langen Transportwege aus Indien betrachten, wäre es mit einheimischen Produkten um einiges Ökologischer.
    Vielen Dank und lieber Gruss
    Edith

  • #2

    Alina (Montag, 22 Januar 2018 15:42)

    Liebe Edith,

    ja das stimmt schon, unsere Kastanien sind den indischen Waschnüssen ähnlich. Sie haben allerdings nicht so einen hohen Saponingehalt, daher wirst Du eine größere Menge benötigen.
    Es hängt halt davon ab, was Du mit den Waschnüssen waschen möchtest. Ich empfehle die Verwendung von Waschnüssen zur Reinigung von Körper und Haaren, dafür benötigt man nur geringe Mengen. Natürlich ist es schade, die indischen Waschnüsse in die Waschmaschine zu geben, keine Frage!
    Liebe Grüße
    Alina