DIY: WEICHSPÜLER

Moderne Weichspüler enthalten synthetische Duftstoffe, auf die der Mensch allergisch reagieren kann.  Die Herstellung eines DIY - Weichspülers geht ganz einfach vonstatten, ist umweltschonend und zugleich günstig:

Um das Wasser zu enthärten wird eine Säure benötigt. Ich empfehle Zitronensäure,  da Essigsäure(essenz) eine starke Säure ist und falls Sie den Duft davon auch nicht besonders mögen ist die Zitronensäure eine weniger aggressive Alternative (dank der zugesetzten Säure dient Ihr DIY-Weichspüler auch dazu, Ihre Waschmaschine vor Verkalkung zu schützen). Natürlich könnte man auch frische Zitronen verwenden, doch bin ich der Meinung dass es umweltschonender ist im Labor biotechnologisch hergestellte Zitronensäure zu verwenden, anstatt frische Zitronen aus dem Süden zu uns zu karren und sie dann auszuquetschen und in die Waschmaschine zu schütten... In diesem Fall ist eine biotechnologische meines Erachtens nach Herstellung sinnvoll.



Rezept

Zutaten für 1L Weichspüler:

100ml Rosenwasser/Orangenwasser

50 ml Ethanol (Alkohol)

2 EL Zitronensäure-Granulat

850ml Wasser

1L Flasche

(eventuell 3 Tropfen ätherisches Öl)

Herstellung

Das Wasser mit dem Zitronensäuregranulat vermischen und umrühren.

Ethanol und Rosenwasser hinzufügen.

In eine Flasche abfüllen und beschriften. Fertig.

Wer den Duft ein wenig intensiver bevorzugt, kann noch 3 Tropfen ätherisches Öl hinzufügen.


Dieses einfache Rezept spart nicht nur Geld, sondern vor allem auch Ressourcen, da Sie eine gebrauchte Flasche unzählige Male wiederverwenden können. Mit einer Packung Zitronensäure lassen sich ca. 5L Weichspüler herstellen.


ExtraTipp: Mischen Sie 1:1 Rosenwasser mit Ihrem Bügelwasser und geben Sie so  der Wäsche auch beim Bügeln Ihre persönliche Note.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    sista (Sonntag, 29 November 2015 08:47)

    Hallo,
    ich würde das Rezept gerne probieren, aber inwiefern spart es Geld? Rosenwasser ist doch sehr teuer!
    Gruß,
    Silke

  • #2

    Kathleen (Dienstag, 08 Dezember 2015 11:51)

    Frage:
    Geht das auch ohne Alkohol und Rosenwasser?

  • #3

    Alina (Mittwoch, 09 Dezember 2015 11:13)

    Liebe Silke,

    ja du hast schon recht, reines Rosenwasser ist nicht ganz billig. Verglichen mit einem "Marken"-Weichspüler aus dem Supermarkt kommt es, aufs Jahr gerechnet wahrscheinlich auf dasselbe. Was mir persönlich am wichtigsten ist: ich spare mir jede Menge Plastikflaschen und vor allem kommen keine synthetischen Duftstoffe und andere Zusatzstoffe ins Abwasser/Ökosystem. Man erspart also der Umwelt was, und das ist mein persönliches Hauptanliegen.

    Danke für dein Interesse
    LG
    Alina

  • #4

    Alina (Mittwoch, 09 Dezember 2015 11:21)

    Hallo Kathleen,

    Zitronensäure in Wasser aufgelöst funktioniert auch als Weichspüler :-) Das Rosenwasser/Rosenöl dient dazu, deiner Wäsche den gewünschten Duft zu verleihen. Der Alkohol dient als "Träger" der Duftstoffe und hat eine leicht antibakterielle Wirkung.

    Alles Liebe
    Alina