NUSS VERSUS LAUS.

BLATTLÄUSE MÖGEN KEINE WASCHNÜSSE.

Die ersten Blütenknospen meiner Hibiskus-Pflanze wachsen nun eifrig. Und ich freue mich schon auf ihre leuchtend pinken Blüten. Doch beim genaueren Betrachten sehe ich einzelne Blattläuse auf den Knospen. Zum Glück habe ich letztes Jahr ein umweltschonendes Hausmittel entdeckt, das die Blattlaus-Plage schnell und einfach beseitigt.

Dazu wird ein Sud aus Waschnüssen hergestellt. Das Rezept dafür steht einige Zeilen weiter unten. Den abgekühlten Sud mische ich 1:1 mit Wasser und gebe ihn in eine Sprühflasche. Der Waschnuss-Sud und seine seifigen Eigenschaften erschweren es den Tierchen, an den Blättern haften zu bleiben. Wenn man den Sprühstrahl richtig einstellt, kann man mit voller Wasser-Waschnusskraft die Tiere von der Pflanze wegschwemmen. Ich behandle so jedes Blatt und jede Knospe, bis ich keine Läuse mehr entdecken kann. Zum Schluss „dusche“ ich die Waschnuss- und Lauskadaverreste mit dem Gartenschlauch vom Hibiskus.

Ich hoffe, mit dieser Methode auch heuer wieder meine Pflanzen lausfrei halten zu können.

TOXFREE WASCHNUSS-SUD

Bringen Sie 1 Liter Wasser zum Kochen, fügen Sie 15 bis 25 Waschnüsse hinzu (je nach Härtegrad des Wassers) und lassen Sie den Sud 20 Minuten leicht köcheln. Nach dem Abkühlen die Waschnüsse entfernen.

Dieses Basis Rezept eignet sich auch für andere Anwendungen wie z.B. Shampoo oder Spülmittel.